Die Junioren des Segel-Club Münster haben am Wochenende auf dem Sorpe Stausee bei überwiegend flauen und gelegentlich böigen Wind gezeigt, dass das viele Training auf heimischen Booten etwas gebracht hat. Sie haben in zehn Läufen – mehr lies der flaue Wind auf der Sorpe nicht zu, mit den Plätzen 1,2,1, 5,1,1,1,4,2,3 und 21 Punkten souverän den ersten Platz bei der West Qualifikation für die Ausscheidungen in Hamburg belegt.

 

2016 IMG 20160605 WA002
 

 

 

Zehn Teams aus NRW waren am Start. Der Segelclub Sorpesee Iserlohn hat das Event bestens vorbereitet – aber für den Wind kann niemand etwas. Platz zwei belegte der Yachtclub Lister am Biggesee vor dem SC Dümmer.

 

2016 DSC 0142

 

Neben dem SCM Team war aus Münster auch ein Team des Segelclub Hansa (SHM) am Start es belegte etwas unglücklich Platz neun mit 38 Pkt. Beide Teams haben sich nach Kräften unterstützt und die Daumen gedrückt. Sogar ein Münster Team Foto wurde gemacht- eine wirklich schöne, freundschaftliche Geste der beiden Teams mit und für ihre Fans.

 

 

2016 IMG 20160604 152854

 

Die Stimmung am Sorpesee war wirklich bestens – auch weil der heimische SCSI alles getan hatte um es den Crews und ihrem Boxencrews angenehm zu machen. Professionelle Wechsel der Boote und gutes Regattamanagement auf den Liga typisch kurzen Bahnen trugen ein Übriges zum Gelingen bei.

2016 DSC 0116

 

Bei der SCM Crew zeigte sich schon in den ersten Läufen am Samstag, dass das intensive Training auf den beiden heimischen Hakvoort J 70 Booten durch die SCM Team Coaches seine Früchte tragen würde. Die Starts waren sicher, die Manöver blitzschnell und der sog. Genacker, das große Raumsegel stand meist schon eine Bootslänge nach der Luvtonne. Einfach Klasse! Die Crew meisterte die drehenden Wind ebenso wie sie es immer schaffte die Boote schnell und konsequent zu fahren und durch wenig Fehler gute Startpositionen fest zu halten. Mit fünf ersten Plätzen!!! zeigte das Team aus Crew Frederick Nees (Steuermann), Jules Tronquet, Niklas Rutsch und Simon Kirchhoff was in Ihm steckt. Und auch wind-bedingte kleine Ausrutscher hat das Team, durch intensive freundschaftliche Betreuung und Beköstigung an Land, schnell weggesteckt.

 

2016 DSC 0104

 

Denn gerade der mit den Läufen wachsende Druck war für die durchwegs junge Segler nicht so einfach wegzustecken. An den Nerven zerrte oft auch das lästige Warten wg. der Flauten vor den Starts. Eine Topp Leistung der jungen SCM Crew die ein Meilenstein auf dem Weg nach Hamburg zum Junioren Segel Liga Finale darstellt. Die Rennen in Warnemünde haben mehr Trainings und Eventcharakter. Ggf. gibt es noch eine 2. West Qualifikation im September. Aber auch diese Läufe sieht die SCM Crew relativ gelassen kommen nach dem Auftritt an der Sorpe. Ab Montag müssen die Crewmitglieder nun wieder die Schulbank drücken und sich ggf. schnell für Klausuren vorbereiten. Schade- etwas Urlaub hätte sicher gut getan so die Teamchefs Arne Marien und Florian Hojemski sowie Clubchef Andreas Rütter.

Die Ergebnistabelle.