„Butze“ gewinnt!

Er hat es wieder getan: Der Hannoveraner „Butze“ Karsten Bredt hat, wenn auch im Verlaufe der vielen Aaseepokal Siege mit unterschiedlichen Vorschotern, wieder einmal den seit über 50 Jahren laufenden Aaseepokal der Piraten gewonnen. Und dabei war der alte Pott 20016 extra renoviert worden um Platz für neue Eintragungen zu haben. Ob in Folge oder mit etwas Abstand „Butze Bredt scheint den Aasee lesen zu können. Es gelingt Ihn immer wieder, ganz egal welches Wetter herrscht, an Aasee die Nase vorne zu haben. Dieses Jahr ist der Altmeister mit den Aa2 Wirt Andreas Hartmer gesegelt. Beide haben im Laufe der Jahre schon zahlreiche Siege zusammen in der offiziellen DSV Jugendbootklasse eingefahren. Zweite wurden Tobias Call und Nick Houben vom Aachener Boots Club vor Daniel Jonkmanns und Markus Ludwigs ABS /SSCR. Beste Münsteraner Crew wurden Michael Baumgart und Arne Marien vom SHM/SCM als Vierte.

 

DSC 0088

Links Tobias Call/Nick Houben die Zweiten. Karsten „ Butze“ Bredt/Andreas Hartmer die Pokalgewinner und rechts Daniel Jonkmanns/Markus Ludwigs die Dritten.

 

 

 

Der Rest des diesjährigen Aaseepokals ist schnell berichtet. Am Samstag konnte Wettfahrtleiter Jules Tronquet mit seinem professionell agierendem Team bei unerwartet guten Wetter mit zwar abflauenden, aber dennoch ganz guten Winden, vier Läufe über den Aasee bringen. Die beiden letzten Läufe bei recht wenig und aaseetypisch glücksspielhaften Windver-hältnissen waren grenzwertig. Aber der Wetterbericht ver-sprach für Sonntag noch weniger Wind. Und genau so kam es den auch – Sonntag konnte mangels Wind nicht mehr gestartet werden. So konnten bei dem speziellen „Aaseemodus“ - hier werden die über 60 Crews in Gruppen eingeteilt, um es möglich zu machen, das sich zwei Crews eine Boot teilen – und dennoch jeder dran kommt- immer zwei der vier Gruppen gegeneinander fahren. Wenn es sechs Läufe geworden wären, hätte jede Gruppe einmal gegen jede andere gesegelt. Aber der Wind machte den Plan zu Nichte.

 

DSC 0171

 

Zu den speziellen Usancen des Münsteraner Aaseepokals gehört allerdings noch, das es immer eine Motto Party gibt: In diesem Jahr war das Motto: wenn Holland nicht wär, dann wär der Aaasee das Meer! Deshalb ist diese Saisonabschlussregatta bei den Piratenseglern so beliebt. Und die SCM Jugend scheut keine Mühen beider Vorbereitung. 2016 wurde sogar ein echt holländischer Wohnwagen zur Bar umgebaut.

Die Crews kommen z. T von sehr weit her angereist und diese spezielle Regatta zu besuchen. Kiel, Plön oder Aachen sind nur einige der weit entfernten Heimatorte. Beste äußere Umstände, gute Regatten, klasse Partystimmung - Moderator Felix Pape ging davon aus, das auch 2017 wieder zahlreiche Crews aus ganz Deutschland im Herbst an den Aasee kommen werden. Es waren schon Mal bis zu 85 Teams an See!

Alle Ergebnisse: http://www.raceoffice.org/aaseepokal

 

Einen kleinen Moment Geduld, die Bilder werden geladen ...

DSC_0022
DSC_0031
DSC_0055
DSC_0056
DSC_0066
DSC_0067
DSC_0080
DSC_0088
DSC_0128
DSC_0152
DSC_0171
DSC_0192
Michael 1 b
Michael 2 b
01/14 
start stop bwd fwd