Ansegeln 2017

 

Was erst nach Flautensegeln aussah, wurde dann doch noch eine ganz ordentliche Wettfahrt bei herrlichem, aber kühlem Wetter! Alles andere war genau so wie das neue Clubboot des SCM, eine C55: „a tempo“, auf diesen Namen wurde das neue Schiff direkt vor der Ansegelregatta getauft.

Bootstaufe 2017

 

Das Sport- und Ausbildungsboot ist nunmehr das fünfte Boot seiner Klasse, die sich beim SCM bestens bewährt hat. Nike und Justus, die mit ihren drei Jahren zu den jüngsten Clubmitgliedern zählen, standen Taufpatin Ute Kehlmann bei der Bootstaufe hilfreich zur Seite, anschließend ging es mit fast dreißig Booten los zur Ansegelregatta. Ein toller Tag im SCM!

 

Es hätten noch ein paar Boote mehr sein können, aber der Winter war so schlagartig verflogen, dass jetzt noch nicht alle Boote fertig überholt und im Wasser waren. Gesegelt wurde nach dem Yardsticksystem, bei dem alle Boote an Hand einer empirisch ermittelten Zahl bewertet werden. Die teilnehmenden Jüngstensegler in ihren Optis bekamen für ihre Wettfahrt wie immer eine eigene Wertung.


Fazit: Herrliches Ansegeln ohne harten Ehrgeiz, dafür mit ganz viel Spaß bei allen Mannschaften. So kann die Saison, in der der SCM so viel vorhat, gut weiter gehen. Sieger in der Yardstick-Wertung wurden Wolfgang Gruppe vor Jürgen Schwittai (beide 2.4mR Klasse) und Thorsten Krug (Finn Dinghy). Bei den Optis war Julius Lohwasser am schnellsten, vor Lilli Kellmann und Cedric Bittner. Alle Ergebnisse sind auf www.raceoffice.org/ansegeln2017 zu finden.

Gewinner waren aber alle Teilnehmer/innen stellte der Erste Vorsitzende Andreas Rütter im dicht besetzten Clubhaus nach dem Segeln beim Kaffee fest.

Die nun startende Saison 2017 wird sowohl von Regattaaktivitäten auf hohem Niveau als auch vom Freizeit- und besonders dem Tourensegeln auf der Ostsee und im Mittelmeer geprägt werden, so Andreas Rütter. Besonderes Augenmerk liegt in den nächsten Tagen auf dem Regattageschehen der 2.4 mR Klasse. Diese inklusive, paralympische Bootsklasse ist im SCM stark vertreten. Hier segeln Segler mit und ohne Behinderungen vergütungslos gegeneinander. Am 8.und 9. April findet eine hochkarätig und international besetzte Schwerpunktregatta der interessanten Einmannbootsklasse in Münster SCM statt. 26 Teilnehmer sind bereits gemeldet. Zuschauer bei den sicher spannenden Wettfahrten sind wie immer herzlich willkommen.

 

(Text und Bilder: Presse SCM, Matthias Pape)