Die ersten Jahrzehnte der Clubhistorie

Der Einladung zum letzten Themenabend des Jahres, am Donnerstag vor Heiligabend, waren über 40 Mitglieder und Freunde des SCM in die Clubmesse gerne gefolgt.

 2016 SCM 48 90 Initiatoren

Gisela Gundlage und Brigitte König hatten in ihren privaten Fotoalben geblättert und dabei zahlreiche tolle Aufnahmen und Dokumente aus der Clubgeschichte, vor allem der 1950er und 1960er Jahre, zutage gefördert.

Digital aufbereitet von Reinhard Kremer entwickelten Gisela und Brigitte mit den Bilddokumenten einen höchst unterhaltsamen und interessanten Vortrag mit dem Thema „Der Segel-Club Münster 1948 - 1990“

So erfuhren die Zuhörerinnen und Zuhörer, dass das erste Clubschiff der Segelkutter „Professor Landois“ war. Er war von den ersten Clubmitgliedern aus der Aaniederung oberhalb des alten Aasees geborgen und restauriert worden. Es folgten Holzpiraten, die im Selbstbau entstanden sowie etliche Exemplare des sogenannten „Münstertyps“, einem slupgetakelten Multiknickspannter, der von einem Münsteraner Tischlermeister entworfen und gebaut worden war.

In den 1950er Jahren kamen zu den Bootstaufen des SCM nicht nur Clubmitglieder sondern tausende Münsteraner als Zuschauer an den Aasee. Das lohnte sich, denn getauft wurden die Clubschiffe damals von prominenten Filmschauspielern und Stadt-Honoratioren. Die Clubmitglieder – Damen wie Herren – trugen zu diesen Anlässen einheitliche weiße Clubkleidung mit Clubemblem, die Herren zudem maritime weiße Schirmmützen.

Mit einem spannenden Film, der 1973 anlässlich des 25-jährigem Jubiläums gedreht wurde, mit kurzweiligen und interessanten Episoden aus dem lebhaften Clubleben des SCM, führten Gisela und Brigitte ihre Zuhörer bis in die 1990er Jahre, eine Phase der Clubgeschichte, an die sich auch etliche anwesende Clubmitglieder noch bestens erinnern konnten und das ebenso aufschlussreich wie amüsant zu kommentieren wussten.

 2016 SCM 48 90 Messe

Eine Pause des Vortrags wurde daher von allen Anwesenden zum intensiven Gespräch und Erzählen genutzt. Außerdem wurden schmackhafte Kleinigkeiten als Fingerfood gereicht. Dazu hatten die Donnerstagssegler alle Teilnehmer an diesem letzten Themenabend des Jahres 2016 eingeladen.

Auf Anregung der Initiatoren haben sich die Anwesenden im Gegenzug mit einem Spendenbeitrag für den unterhaltsamen Vortrag und die kleinen Köstlichkeiten erkenntlich gezeigt. Auf diese Weise konnten insgesamt 160 € auf das Konto der „Kinderkrebshilfe Münster“ überwiesen werden.

So wurde der Abend insgesamt eine runde Sache und neben dem vielfach geäußerten besonderen Dank an Brigitte König und Giesela Gundlage herrschte die Meinung, dass es unbedingt eine Fortsetzung geben solle.