Nicht nur in der Berufsschiffahrt, auch auf Sportbooten ist die Ausstattung mit einem Funkgerät ein wichtiges Hilfsmittel, besonders im Notfall. Nur mittels Funkgerät hat man eine unmittelbare Verbindung zu anderen Schiffen und zu wichtigen Einrichtungen an Land (Küstenfunkstellen). Lebenswichtig kann es unter Umständen sein, dass es Rettungskräften im Notfall möglich ist, das Funkgerät an Bord anzupeilen, um den genauen Schiffsort zu ermitteln.  Funkrecht und die Funkzeugnispflicht sind international einheitlich geregelt. So besagen die gesetzlichen Vorschriften, dass, sobald ein betriebsfähiges Funkgerät an Bord ist, der Schiffsführer ein Funkzeugnis besitzen muß, unabhängig davon, ob das Gerät auch benutzt wird.

Es gibt für die Sportschiffahrt drei verschiedene Funkzeugnisse:

 
FunkzeugnisGeltungsbereich
UKW-Sprechfunkzeugnis für den Binnenschiffahrtsfunk (UBI) Berechtigt zur Teilnahme am Binnenschiffahrtsfunk
Beschränkt gültiges Funkbetriebszeugnis, Short Range Certificate (SRC) Berechtigt zur Ausübung des Seefunkdienstes bei Sprech-Seefunkstellen für UKW und Funkeinrichtungen im weltweiten Seenot- und Sicherheitsfunksystem (GMDSS) für UKW auf Sportfahrzeugen
Allgemeines Funkbetriebszeugnis, Long Range Certificate (LCR) Berechtigt zur Ausübung des Seefunkdienstes bei Sprech-Seefunkstellen, Schiffserdfunkstellen und Funkeinrichtungen des GMDSS für UKW auf Sportfahrzeugen

Am 01.10.2007 lief die Regelung aus, nach der es ausreichte, wenn ein Mitglied der Crew an Bord ein Funkzeugnis besitzt.

 

Kursus "Beschränkt gültiges Funkbetriebszeugnis, Short Range Certificate (SRC) einschl. UBI"

Ein Kursus für das "beschränkt gültige Funkbetriebszeugnis, Short Range Certificate (SRC)" und UBI umfasst etwa 10 Abende.

Die Mindestteilnehmerzahl für den Kursus beträgt 8 Personen.

Der Kursus zum Erwerb des SRC und UBI startet am

Donnerstag dem 26. Novemver 2015 um 19:00 Uhr.

Die Kursabende sind immer donnerstags; außer in den Ferien.

Bitte beachten Sie auch  weitere Ankündigungen am "Schwarzen Brett" im Clubhaus sowie hier im Internet.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unseren Ausbildungsleiter Helmut Poguntke.

Kontakt

Bitte beachten Sie auch  weitere Ankündigungen am "Schwarzen Brett" im Clubhaus sowie hier im Internet.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unseren Ausbildungsleiter Helmut Poguntke.

Kontakt

Helmut Poguntke, E-Mail: ausbildung(ät)segel-club-muenster.de

 

Die Ausbildung für den Sportküstenschifferschein beginnt bei uns grundsätzlich nach den abgeschlossenen Kursen Sportbootführerschein-BINNEN und -SEE (jeweils ca. 15 Abende). 

Kursusgebühren für Clubmitglieder:

  • Sportküstenschifferschein:

ca. 280 EUR für Kursus- u. Ausbildungsgebühren, Lernmittel u.ä. zzgl. der Gebühren für die theoretische und die praktische Prüfung.  Die Kosten für Ausbildungs- und Prüfungstörns sind dabei noch nicht berücksichtigt.

Im Ausbildungsjahr 2012 wird der Segel-Club Münster diesen Lehrgang voraussichtlich nicht durchführen.

Bitte beachten Sie die Ankündigungen am "Schwarzen Brett" im Clubhaus sowie hier im Internet. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unseren Ausbildungsleiter Helmut Poguntke. Möglichkeiten zu anderen Segelkursen im SCM finden Sie unter "Ausbildung".

 

Kontakt

  • Helmut Poguntke, Ausbildungsleiter E-Mail:

Die Ausbildung zum Erwerb des amtlichen Sportbootführerschein-SEE (ca. 15 Abende) ist bei uns grundsätzlich erst nach einem erfolgreich abgeschlossenen Kursus für den amtlichen Sportbootführerschein BINNEN möglich. 

Nähere Informationen zu Kursen im Segelclub Münster gibt es 

an jedem 1. Mittwoch des Monats von 19:30 - 20:00 Uhr 

an unseren Newcomer-Stammtisch in der Clubmesse. 

Bitte beachten Sie auch die Ankündigungen am "Schwarzen Brett" im Clubhaus sowie hier im Internet. 

Informationen zu anderen Segelkursen im SCM finden Sie auch unter dem Punkt Ausbildung.

Kontakt

  • Helmut Poguntke, Ausbildungsleiter E-Mail:

Der von früher her bekannte Segelschein A ist inzwischen ersetzt durch den amtlichen Sportbootführerschein "BINNEN" für Segler. Er dient als Nachweis der erlernten Fähigkeiten und gilt mit der Zusatzprüfung "Motor" auch für motorisierte Segler und Motorbootfahrer. Er ist auf fast allen deutschen Binnengewässern vorgeschrieben und wird als "Internationales Zertifikat A" in allen Ländern anerkannt.

Unser Weg zu diesem Führerschein

  • Theoriekurs: 15 Abende in den Wintermonaten, von November bis März, jeweils dienstags von 19:00 bis 21:15 Uhr.
  • Segelausbildung praktisch: während der Segelsaison von April bis Oktober.
  • Motorboot-Ausbildung: Übungseinheiten auf dem Kanal.
  • Prüfungen praktisch: etwa im September / Oktober 2016
  • Kosten (für Clubmitglieder):
    • Kursgebühren;
    • zusätzlich Lehrmittel und praktische Motorbootausbildung
    • ca.  90 EUR Prüfungsgebühren

Der Kursus für die Saison 2015/2016 ist in der Planung.

Bitte beachten Sie auch  weitere Ankündigungen am "Schwarzen Brett" im Clubhaus sowie hier im Internet.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unseren Ausbildungsleiter Helmut Poguntke.

Kontakt

  • Helmut Poguntke, E-Mail: ausbildung(ät)segel-club-muenster.de

Der SCM hat eine Kinder- und Jugendgruppe, in denen Kinder und Jugendliche aktiv mit dem Segelsport beginnen können. Ab dem achten Lebensjahr können Kinder nach entsprechender Vorbereitung und Ausbildung die Prüfung zum Jüngstensegelschein des Deutschen Segler-Verbandes ablegen. Gesegelt wird in der Optimist-Jolle, einer internationalen Bootsklasse für Kinder. Im Alter von 14 oder 15 Jahren ist der Umstieg in eine der Jugendbootklassen möglich.

In der Opti-Gruppe des SCM wird für Kinder die Grundausbildung im Segeln, die Vorbereitung auf die Prüfung zum Jünstensegelschein und aktives Regattasegeln im Optimist angeboten.

Der Segelclub und die Betreuer der Opti-Gruppe wünschen sich im Interesse der Kinder eine tätige Mithilfe der Eltern bei der Ausübung des Segelsports, insbesondere beim Regattasegeln.

Ausbildung im SCM

Die Angebote und Aktivitäten des Segel-Club Münster sind ebenso vielfältig wie seine Mitglieder. Bei der Segelausbildung im SCM finden die individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse des einzelnen so weit wie möglich Berücksichtigung. Von den Jüngsten in ihren Optimisten bis hin zu den erfolgreichen Regattaseglern unterstützt der Club seine Mitglieder. Auch Menschen mit Behinderungen haben im SCM die Möglichkeit, den Segelsport auszuüben und auch zu erlernen. Gute Ausbildungen und Trainingsmöglichkeiten für alle bilden hierzu die Voraussetzungen. Klassen- und Verbandsmeister, Deutsche Meister und Weltmeister sowie Teilnehmer an Olympischen und Paralympischen Wettkämpfen sind das beachtliche Ergebnis.

Das Aus- und Weiterbildungsprogramm umfasst neben dem Jüngstensegelschein (für Kinder ab 8 Jahren) den Sportbootführerschein-Binnen (Segel- und Motorboot)‚ den Sportbootführerschein-See sowie den amtlichen Sportküstenschifferschein (SKS). Auch das für den UKW-Sprechfunk auf Schiffen und Yachten erforderliche Grundwissen wird im Kursus vermittelt, der mit der Prüfung zum SRC/UBI abschließt. Ergänzt werden die Ausbildungen durch Segelfreizeiten der Jugendgruppe, Trainingswochenenden, das Segeltraining Binnen (z.B. Friesische Seenplatte / NL) und das Fahrtensegeln See (z.B. Ostsee, Nordsee, ljsselmeer).

 

Der SCM bietet Kurse für folgende Segelscheine und Prüfungen an:

 

 

Links:

Kontakt: ausbildung(ät)segel-club-muenster.de