Wolfgang Grupe gewinnt, Stefan Kaste ersegelt 4. Platz.

Mensch und Material wurden bei zum Teil stürmischem Wetter auf eine harte Probe gestellt. 


2015 Cappy Cup P1190580

 

 

Von den 14 gemeldeten Booten erschienen 13 an der Startlinie, 11 kamen bei starkem Wind und einigen Hammerböen ins Ziel. Schon vor dem ersten Start um 11 Uhr wurden nicht nur die Segler sondern auch die Helfer der Startcrew und Wettfahrtleitung auf Wetterfestigkeit getestet. Eine durchziehende Sturm- und Regenfront ließ erahnen, was die Segler erwarten würde.
Die Regatta der 2.4mR Boote, die zum 4. Mal ausgetragen wurde, gewann Wolfgang Grupe vom SCM auf seiner "Lucky Devil". Trotz schwachem Start konnte er in der dritten Runde die Führung an der Luv-Tonne übernehmen und gewann den Zieleinlauf vorm Wind (typisch für Flensburg) mit 2 Sekunden Vorsprung vor seinem ärgsten Widersacher Lutz-Christian Schröder von den Plauer Hai Live. Damit hat Handicapsegler Wolfgang Grupe auch für den BSM einen weiteren Erfolg ersegelt.

Die letzte Wegstrecke zum Ziel war von den Bedingungen schon grenzwertig. Um die Segler der 2.4mR-Klasse nicht zu sehr zu gefährden, wurde die Fortführung der Regatta nach dieser heftigen Wettfahrt abgebrochen. Wer konnte, segelte allein zu den Häfen Galwig oder Wassersleben zurück. Da für den nächsten Tag noch extremere Bedingungen vorhergesagt wurden, wurde damit die Serie beendet.
Die größte Leistung war es, trotz der Sturmböen mit fast 18m/s (ca. 7 Bft.) den Kurs beizubehalten und nicht aufzugeben.
Vereinskamerad Stefan Kaste konnte Neuerungen an Rigg und Segeln testen und war mit seinem 4. Platz durchaus zufrieden.

Die nächste Herausforderung wird die Internationale Deutsche Meisterschaft der 2.4mR sein, die dieses Jahr auf dem Plauer See ausgetragen wird. Dort werden auch Holger Humborg und Burkhard Hermes dazu stoßen.