Herzliche Grüße an den SCM von der Weltmeisterschaft im Behinderten-Segeln (Para Worlds Sailing Championships 2015) von Down Under in Melbourne, Australien.

 IMG 2255

 

 Bei sommerlichen Temperaturen und etwas absonderlich wirkenden, überall zu sehenden vorweihnachtlichen Dekorationen finden die Weltmeisterschaften im Segeln der Behinderten statt. Deutschland ist mit zwei 2.4mR Seglern mit Heiko Kröger und Lasse Klötzing und einer Sonar-Mannschaft (Jens Kroker, Robert Prem und dem im SCM bekannten Siggi Mainka) vertreten. Die Mitglieder des SCM, Christina Groll und Jürgen Schwittai, nehmen in ihrer Funktion als Physiotherapeutin der Nationalmannschaft und als Chef-Klassifizierer an der Weltmeisterschaft teil. Jürgen Schwittai hat mit drei Kollegen aus Australien und Israel durch die Klassifizierung dazu beigetragen, dass die Segler und ihre Mannschaften eine Chancengleichheit in Bezug auf ihre Behinderungen haben.

Christina Groll sorgt dafür, dass die Segler, die durch die strammen Winde und z.Z. beachtlichen Wellen bis an ihre Leistungsgrenze belastet werden, trotzdem ihre Leistungsfähigkeit behalten. Besonders gut gelingt ihr das bei den 2.4mR Seglern. Hier belegt Heiko Kröger nach dem 10. von insgesamt elf Läufen einen ausgezeichneten 2. Platz. Lasse Klötzing belegt z.Z. einen ebenfalls sehr guten 8. Platz mit 2 zweiten Plätzen einzelnen Läufen unter 48 hochklassigen Konkurrenten.

Die Sonarsegler haben nie so richtig ihren Rhythmus gefunden, nachdem sie über mehrere Jahre immer auf dem Podium zu finden waren. Der 10. Platz , trotz eines 3. Platze im neunten Lauf, entspricht sicher nicht denErwartungen.

Weitere Informationen sind unter http://www.topyacht.net.au/results/2015/paraworlds/index.htm zu finden.

Christina und Jürgen sind gerne bereit, nach ihrer Rückkehr mehr über diese sehr spannende Veranstaltung zu erzählen.

Beste Grüße aus Melbourne von

Christina und Jürgen